Seit dem Wintersemester 2018 bietet Ceno in Kooperation mit dem Lehrstuhl von Frau Prof. Dr. Lisa Rosen von der Universität zu Köln ein Seminar für die Arbeit mit geflüchteten Menschen an.

Trotz der Corona-Situation findet dies auch in diesem Semester statt, diesmal in digitaler Form und dennoch mit 23 Studierenden. Das Blockseminar zum Thema Interkulturelle Sensibilisierung haben die Ceno-Mitarbeiterinnen Annetta Ristow und Işıl Yıldırım diesmal digital gestaltet. Eine ganz neue und dennoch intensive Erfahrung, wie die Zitate einiger Studierenden zeigen:

  • Ich finde es sehr interessant, von Ihren persönlichen Geschichten zu erfahren und mich mit Konflikte oder auch Begriffen auseinanderzusetzen, die ich ohne Ihr Input nicht in Erwägung gezogen oder weiter hinterfragt hätte!
  • Ich freue mich schon auf das Treffen und wollte mich bedanken, dass ihr versucht das Seminar auch online schön zu gestalten. Auch wenn die Interaktion erschwert ist, nimmt man viel (für sich selber) mit und wird zum Nachdenken angeregt

Anfang Juli werden die Studierenden dann eine Chancenpatenschaft übernehmen. Im Rahmen der Patenschaft mit geflüchteten Menschen können sie einen ganz persönlichen Einblick in die Freiwilligenarbeit erhalten. Auch das Kennenlernen der Paten-Tandems wird in diesem Semester in anderer Form, nämlich draußen und je mit ganz wenigen Personen stattfinden.